Corona Aktuelles

FOLGENDE REGELN SIND

AUFGRUND DER CORONA-PANDEMIE

IN DIESEM FRISEURSALON EINZUHALTEN

Jeder Kunde hat bei Betreten des Salons eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen

Jeder Kunde hat nach Betreten des Salonsdie Hände zu waschen bzw. zu desinfizieren.

Es ist ein Abstand von mind. 1,5 m zwischen den Kunden einzuhalten.

Jeder Kunde muss zum Nachvollziehen einer etwaigen Infektionskette seine Kontaktdaten hinterlassen.

Vor jeder Behandlung sind jedem Kunden die Haare zu waschen (keine Trockenhaarschnitte).

Personen mit charakteristischen Krankheitssymptomen (Infektion der Atemwege) dürfen sich nicht im Salon aufhalten.

Es werden aktuell keine Getränke und keine Zeitschriften angeboten.


    1. Barbier und Kunde desinfizieren ihre Hände
    2. Der Stuhl und Waschbecken werden desinfiziert
    3. Das Werkzeug wird ebenfalls desinfiziert
    4. Shavetten, Kämme und Scheren befinden sich in einer Desinfektionslösung
    5. Der Barbier arbeitet mit einem Mundschutz UND trägt ein Visier als zusätzlichen Tröpfchenschutz
    6. Im Barbershop werden Heißkompressen (ca. 70 Grad heiß) verwendet
    7. Geräte werden vor und nach der Behandlung desinfiziert

    8. Das Wasser zum Aufschäumen der Seife wird aufgekocht
    9. Der Pinsel liegt vor dem Aufschäumen in dem heißen Wasser
    10. Die Seife wird portioniert oder es wird Rasiercreme aus der Tube direkt auf den Pinsel verwendet
    11. Für jede Rasur wird eine neue, verpackte Klinge verwendet
    12. Nach der Rasur wird eine weitere Heißkompresse aufgelegt 
    13.Ein Aftershave zur finalen Desinfektion der Rasur bzw. der Haut wird aufgetragen

    14.Der Betrieb ist in der Handwerksrolle eingetragen (Es geht uns in dieser Petition nicht um „Eitelkeiten“.) Es geht uns darum, die Existenz von Herrensalons zu sichern und das Handwerk der Rasur und Bartpflege durch die Erhöhung der Hygienestandards zu schützen.